Route | Sizilien und seine versteckte schätze | 8 Tage - 7 Nächte

Siracusa, Ragusa, Selinunte / Mazara del Vallo, Cefalù, Taormina

Diese Tour führt den Besucher auf eine Entdeckungsreise zu einigen der unbekannten Schönheiten von Sizilien wie auch zu einigen seiner berühmtesten Sehenswürdigkeiten.

Die erste Station der Reise ist Syrakus, eine der wichtigsten griechischen Kolonie im westlichen Mittelmeerraum. Ein kleines Stück in Richtung Süden liegt die Stadt Noto , die Heimat des sizilianischen Barocks, von wo aus wir weiter fahren in Richtung Modica berühmt für seine traditionelle handgearbeitete Schokolade. Unsere Übernachtung wird sein in der typischen barocken Bergstadt  Ragusa. Die Reise geht weiter zu einem anderen wichtigen Zeugnis der Magna Graecia:  Agrigento, dem alten Akragas, berühmt für sein Tal der Tempel, UNESCO Weltkulturerbe. Weiter entlang der Südküste nach Selinunt, den Ausgrabungen einer griechischen Kolonie in wunderschöner Lage am Meer und zum Fischereihafen Mazara del Vallo, bekannt für das Museum des „tanzenden Satyr“. Ein Tag wird der Westküste gewidmet,  Marsala der Weinmetropole Siziliens, von dort eine kurze Bootsfahrt durch die Salinen der Lagune zur Insel Mozia und weiter zur Bergstadt Erice. Unsere Tour geht weiter mit der Inselhauptstadt Palermo und Monreale, sodass wir einen Sprung von der Antike in das arabisch-normannische Mittelalter machen. Die wichtigsten Denkmäler sind z.B. die Palastkapelle im Normannen-Palast und die Kathedrale von Monreale. Wir verlassen Palermo und die Küste und fahren weiter durch das Bergland Zentral- Siziliens. Hier liegt Piazza Armerina und die berühmte Villa del Casale mit ihren wundervollen Mosaikböden, die mythologische Themen und Szenen aus dem Alltag der damaligen Zeit darstellen. Am Nachmittag geht es weiter zur Ostküste zum beliebtesten Urlaubsort Siziliens: Taormina. Der Ätna ist er höchste aktive Vulkan Europas,  Wir nähern uns von der Nordseite, durch das Alcantara-Tal bis nach Randazzo, aus Lavastein erbaut, und Kastell von Lord Nelson in Maniace. Danach geht es hoch hinaus  durch fruchtbaren Plantagen, kleine Dörfer und Kiefernwälder bis auf 1.900 Meter zur Bergstation Piano Provenzana. Hier Können Sie die Bergfahrt mit geländegängigen Jeeps fortsetzen bis kurz unterhalb des Gipfels und die einzigartige Aussicht genießen.

BUCHEN SIE DAS FORMULAR AUS